www.starke-jugend-kirchheim.de


BAND "PROUD MARY"



Seit vielen Jahren das Highlight besonderer Gottesdienst, nicht nur in MK, sondern auch weit über die Gemeindegrenzen hinaus: die Band "PROUD MARY", die ihren Namen nicht nur zurecht ("MARY"), sondern auch mit Stolz ("PROUD") trägt.

Katrin Rauscher (voc) Sandra Ziegler (voc), Matthias Wagner (E-git), Moritz Brodbeck (drums) und Linus Baum (git, voc) bilden derzeit den Kern dieser Gruppe, die mit ihren Liedern Gott lobt und der Gemeinde die Chance gibt, etwas von der BeGEISTerung zu spüren, die Gott in seine Schöpfung hineingelegt hat.


Special guests: Sarah Koch (voc), Sarah Benz-Eberhard (flute), Manuela Maier (sax), Michael Maier (trp), Winfried Müller (piano), Thomas Specker (organ), Jörg Tobias (keyboard), Erich Kohlhaas (Hammond-Orgel), Sergio Vesely (text und git.), Barbara und Hartmut Ibsch (camera), Tilman Walther (producer), Wolfgang Müller (guitar, voc ond sonscht halt so...).


Nächste Gelegenheiten:

Sonntag, 20. Juni, 11:00 Uhr: Jugendgottesdienst in St. Ulrich

Sonntag, 18. Juli 2010, 15:00 Uhr Firmung in Maria Königin, Kirchheim



aktuelle CD: "MEIN LIED FÜR KIRCHHEIM"


LIEDTEXTE

||: Tick-Tack-Teck-Teck-Tick-Tack-Teck :||


1. Mitten drin im Schwabenland,

ländlich, klein und wohl bekannt.

Unterhalb der schönen Alb

Viele Felder, Wiesen, Bäume

wo man erlebt so manche Träume.


Refrain: Warst Du jemals schon in Kirchheim.

Warst Du jemals auf der Teck.

Es gibt keine Stadt im Ländle

die so lebt wie Kircheim Teck.


2. Hier ist immer etwas los:

Gehts um essen oder trinken

reden, lachen und um Sport.

Hier gibts für alles schon ein Fest,

Weindorf, Gallus und den Rest.


Refrain


3. Doch wir sind auch sehr mobil,

ob mir Auto, Zug und Flieger

auch die S-Bahn wartet schon.

Die Autobahn ist gleich ums Eck

so dass man ist auch sehr schnell weg.


Refrain




Kirchheim-liebt

1.

Als ich gestern in Kirchheim war,
Und ihn nach langem wieder sah.
>
War es, um mich geschehen,
Und ich, musste vor Schmerzen von ihm gehen.
So männlich, hübsch und fein,
Doch er war leider nicht mehr mein.
>
Seine Augen so schön im Sonnenschein,
Ja, dass konnte er nur sein,
Der mein Herz zum pochen brachte,
Und mich zum glücklichsten Menschen machte.

Ref: Wie schön kann doch die Liebe sein,
Dennoch so bitter und gemein.

So warm und hell wie des Feuers Licht,
So kalt wie ein Stein, er schlägt ins Gesicht.

Junge aus Kirchheim, du hast mich versetzt,
Junge aus Kirchheim, ich bin so verletzt.

2.

Da kommt es wieder hoch in mir,
Meine große Sehnsucht nach dir.
Als wir noch zusammen waren,
War dass doch ein schöner Rahmen.
>
Wie schnell du konntest mich verführen,
Wenn deine zarten Lippen mich berührten.
Unsere Herzen waren hell vor Sonnenschein,
Und ich lebte, nur für dich allein.


Ref: Wie schön kann doch die Liebe sein,
Dennoch, so bitter und gemein.

So warm, und hell, wie des Feuers Licht,
So kalt wie ein Stein, er schlägt ins Gesicht.

Junge aus Kirchheim, du hast mich versetzt,
Junge aus Kirchheim, ich bin so verletzt.


3.

Er ging aus meinem Leben so ge´schwind,
Und seine Gefühle verwehten wie der Wind.
Wir könnten heute noch zusammen sein,
Doch er, will nicht mehr, bei mir sein.
>
Ich kann ihn nicht vergessen,
Bin ganz, von ihm besessen.
Ich hoffe, dass er wird, wieder mein.
Ach wie schön, können Träume sein.

Ref: Wie schön kann doch die Liebe sein,
Dennoch so bitter und gemein.

So warm und hell wie des Feuers Licht,
So kalt wie ein Stein, er schlägt ins Gesicht.

Junge aus Kirchheim, du hast mich versetzt,
Junge aus Kirchheim, ich bin so verletzt.

- - - (Solo Gitarre/Flöte oder summen der Melodie) - - -
4.

Wenn ich heute so durch Kirchheim gehe,
Ich, dich an manchm Ort noch vor mir sehe.
Dann denke ich, zurück an die Zeit,
Wie schön sie doch war, mit dir zu zweit.
>
Du warst mein Traum und meine, Welt,
Die jetzt, mal wieder zusammenfällt.
Dann fühle ich mich, so kalt und leer.
Kommt wohl, mal wieder Wärme her?


Ref: Wie schön kann doch die Liebe sein,
Dennoch so bitter und gemein.

So warm und hell wie des Feuers Licht,
So kalt wie ein Stein, er schlägt ins Gesicht.

Junge aus Kirchheim, du hast mich versetzt,
Junge aus Kirchheim, ich bin so verletzt.